Zum Hauptinhalt springen

Die Kriminalpolizei informiert über den Tatort Internet

Am 12. und 13. November waren Beamte der Kriminalpolizei Waiblingen zu Gast im Bildungszentrum Weissacher Tal. Die Polizeibeamten Lisa Müller und Uwe Belz klärten die Schülerinnen und Schüler der siebten Klassen über die Gefahren der digitalen Welt auf.

„Wichtig ist, dass die Schülerinnen und Schüler die Gefahren kennen und sich zu schützen wissen“, so Frau Müller. Unter dieser Zielsetzung informierten Frau Müller und ihr Kollege Herr Beltz die Siebtklässler unter Bezugnahme auf echte Fälle, welche dunklen Seiten sich im so gern genutzten Internet verbergen. Warum sollte ich einer Taschenlampen-App den Zugriff auf meine Fotogalerie oder meinen Standort besser verweigern? An wen kann ich mich wenden, wenn ich Hasskommentare in sozialen Netzwerken vorfinde oder ein Opfer von Cybermobbing werde? Wie erkenne ich Phishing-Mails und Abofallen? Was ist Handy-Sucht?

Diese Fragen standen zu Beginn des Vortrags im Vordergrund. Das Hauptaugenmerk lenkte Frau Müller jedoch auf das Thema „Sexting“. Eine Wortneuschöpfung aus den zwei Bestandteilen „Sex“ und „Texting“. Kinder und Jugendliche werden hierbei von Fremden, häufig Erwachsene mit einem Fake-Profil, aber auch von Freunden dazu überredet, Nacktfotos von sich aufzunehmen und ihnen zu schicken. Wenn das Vertrauen nach vielen Wochen des Chattens und zahlreicher Schmeicheleien aufgebaut wurde, werden die Opfer anschließend mit den Fotos um Geld, weitere pornografische Fotos oder sogar ein geheimes Treffen erpresst. Die Fotos werden in manchen Fällen aber auch als Racheakt vom enttäuschen Exfreund per WhatsApp in der ganzen Schule verbreitet. Die Opfer solcher Straftaten werden z.T. über Jahre hinweg erpresst, weil sie sich aus Scham keine Hilfe holen wollen. Wurden die Fotos einmal ein Umlauf gebracht, verfolgen sie die Opfer trotz Umzug und Schulwechsel.

In diesen neunzig Minuten dürfte den Schülerinnen und Schülern klar geworden sein, dass das Internet eine Welt ohne Regeln ist, in der nicht alles so ist, wie es scheint. Frau Müller machte die Schülerschaft auf diverse Internetseiten aufmerksam, auf deinen sich die Schülerschaft und ihre Eltern weiter informieren können:

https://www.schutz-vor-schmutz.de/

https://www.handysektor.de/startseite/

https://www.klicksafe.de/

https://www.xn--polizeifrdich-3ob.de/deine-themen/handy-smartphone-internet.html